Promajna

Promajna

Einst vorwiegend ein Fischerort – heute ein kleiner Fremdenverkehrsort, liegt Promajna am Fusse des Biokovomassivs, 4 km südlich von Baška Voda. Den Namen verdankt der Ort der Lebensquelle – der Sonne (promaljanje = die Erscheinung der Sonne) und zum ersten Mal wird dieser Name im Jahre 1674 dokumentiert, aber eine Vielzahl der archäologischen Befunde (Keramik, Amphoren, Münzen, Dachziegel u.s.w.) zeugen vom Leben auf diesem Gebiet schon seit dem II Jahrhundert vor Christus. Der Grabbefund des Goldschmuckes (eine Halskette mit Perlen, Armband und Ring) ist einer der bedeutendsten Befunde aus der Spätantike auf dem Gebiet des Makarska – Küstengebietes, und der terminacistische cippus mit dem eingemeisselten Kreuz (VI-VII Jahrhundert) ist eines der ältesten Symbole des Christentums, die auf diesem Gebiet aufgefunden wurden. Der lange Kieselsteinstrand umsäumt von den Kiefernbäumen und ausgestattet mit allen dazugehörigen Einrichtungen, das durchsichtige und warme Meer, die saubere Meeresluft und die aufbewahrte Umgebung sind die Hauptmerkmale des Ortes Promajna. Die Anfänge des Fremdenverkehrs werden mit der Errichtung vom naheliegenden Dječje Selo (Das Kinderdorf) geknüpft – das ist ein Kurort für respiratorische Erkrankungen. In den letzten Jahrzehnten wurden zahlreiche Privathäuser gebaut, die Zimmer und Apartements hoher Qualität anbieten, und der Ort verfügt auch über Hotelunterkunft hoher Qualität. Dieser sehr schön eingerichteter Ort verfügt über alle grundlegende Einrichtungen, die Touristen brauchen (Post, Geschäfte, touristische Agenturen, Wechselstuben) und in hiesigen Restaurants werden gastronomische Spezialitäten der dalmatinischen und der internationalen Küche angeboten. Über das Stadtzentrum dominiert der Glockenturm und die geräumige Kirche der Allerheiligen (1999). Anfang des XXI Jhs bekommt Promajna einige Anerkennungen als einer der besteingerichteten kleinen Fremdenverkehrsorte an der Adria (die Blaue Blume).